Techno Business Units

  • ANOXKALDNES
  • AQUAFLOW
  • BIOSOLIDS
  • BIOTHANE
  • EVALED
  • HYDROTECH
  • IDRAFLOT
  • IDRASCREEN
  • PMT

Wasseraufbereitung durch Umkehrosmose

Was ist Umkehrosmose?

Die Umkehrosmose (UO) ist ein Verfahren, das eingesetzt wird, um mithilfe einer halbdurchlässigen Membran die allermeisten Verunreinigungen aus Wasser abzuscheiden und zu entfernen. Durch eine Osmose Filteranlage können bis zu 99 % der gelösten Feststoffe, Kolloiden, organischen Stoffe, Bakterien und Pyrogene aus Speisewasser entfernt werden (wobei nicht garantiert werden kann, dass alle Bakterien oder Viren beseitigt werden können).

Wie funktioniert Umkehrosmose?

Bei der Umkehrosmose wird das Speisewasser unter Druck durch eine halbdurchlässige Membran gepresst. Während die Wassermoleküle die Membran passieren, werden die Schadstoffe aufgefangen und abgeleitet. Der schadstoffhaltige Wasserstrom wird häufig der Speisewasserversorgung zugeführt, um Wasser zu recyceln und zu sparen.

Die Umkehrosmoseanlagen von Veolia werden regelmäßig für die Erzeugung von Reinwasser zur Sterilisation, von Dialysewasser, von Speisewasser und Prozesswasser sowie zur Wasserrückgewinnung eingesetzt.

Vorteile der osmotischen Wasseraufbereitung

  • Gewährleistet die Kontrolle potenzieller Kontamination durch Mikroorganismen
  • Produziert Reinwasser in Mengen von 10 l/h bis 30m³/h bei geringem Platzbedarf
  • Reduziert Betriebsanforderung
Umkehrosmose
Erfahren Sie mehr über SIRION™ Umkehrosmose-Systeme