Wasser für die Energieerzeugung

Lösungen zur Wasseraufbereitung und Kühlwasserbehandlung für die Energieindustrie.

Veolia Water Technologies unterstützt Energieerzeuger dabei, mit hochwertigen Technologien zur Wasseraufbereitung die Produktivität ihrer Anlagen zu steigern und die immer strenger werdenden Umweltauflagen zu erfüllen.

Finden Sie heraus, wie wir Ihnen helfen können:

 

Wasser und Verordnungen: Herausforderungen der Energiewirtschaft

Zuverlässige Wasseraufbereitungs-Systeme, angepasst an regionale Gegebenheiten.

Strenge Umweltauflagen.

Hohe Nachfrage nach Stromerzeugung.

Wachsende Bevölkerungszahlen und aufstrebende Märkte in Schwellenländern.

Steigerung der Effizienz bei gleichzeitiger Regulierung der Kosten.

Wie Veolia die Energieerzeugung mit Wasser unterstützt 

Veolia Water Technologies ist auf Lösungen für die Wasser- und Abwasseraufbereitung in verschiedenen Kraftwerkstypen spezialisiert: konventionelle Kraftwerke, Anlagen für fossile Brennstoffe oder Solaranlagen. Unsere standardisierten und maßgeschneiderten Wasserlösungen umfassen den gesamten Wasser- und Abwasserkreislauf. 

Wir haben die Leistung vieler Kraftwerke erheblich verbessert, so dass sie nicht nur die gesetzlichen Anforderungen erfüllen, sondern gleichzeitig Investitionskosten sparen können. Außerdem sind wir der richtige Ansprechpartner für Betreiber:Innen, die nach Effizienz-Optionen für neue, kleinere Anlagen suchen oder die beste Wassertechnologie für Erdgas oder andere neue Energiequellen nutzen wollen.

Employé du personnel marchant à l'intérieur d'un site industriel de production d'énergie


Wir können Ihnen maßgeschneiderte Lösungen zum Wassermanagement liefern, bei denen die technische Leistung, die Einhaltung von Prozess- und Umweltanforderungen und die langfristige Kosteneffizienz im Vordergrund stehen. Für die Energieerzeugung ist Wasser essentiell, daher erfüllen unsere Systeme zur Wasseraufbereitung die höchsten Anforderungen in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit.

Unsere flexiblen Vertragsvereinbarungen ermöglichen es uns, Ihre Risiken zu teilen, Ihre Kosten zu senken und Ergebnisse zu garantieren.

Anpassungsfähige Lösungen rund um Wasser für Energieerzeuger 

Um eine optimale Energieeffizienz zu erreichen, muss die Wasseraufbereitung von der Vorbehandlung bis zum Recycling genaue Vorgaben erfüllen. 

Aufbereitung von Kreislaufwasser für Nah- und Fernwärmenetze

Für die Wasserqualität in Nah- und Fernwärmenetzen gibt es klare Vorgaben, festgelegt durch die Kesselhersteller selbst und durch die technischen Richtlinien VDI 2035 und AGFW-Arbeitsblatt FW 510. Die dort definierten Wasser-Parameter sollen Korrosion und Steinbildung verhindern und damit vor hohen Wärmeverlusten und teuren Anlagenschäden schützen. Veolia Water Technologies bietet mit BerkeSELECT eine flexible Technologie zur bedarfsgerechten Teilstrom-Aufbereitung von Wasser für Nah- und Fernwärmenetze.

Kühlwasseraufbereitung

Die Kühlwasseraufbereitung muss wirtschaftlich sein, Umweltauflagen berücksichtigen und gesetzliche Vorgaben zum Schutz vor Legionellen (42.  Bundesimmissionsschutzverordnung) erfüllen. Veolia Water Technologies liefert umfassende Lösungen einschließlich:

  • Kühlturmabschlämmung (Zero Liquid Discharge)
  • Kühlturm-Nachspeisung (z. B. Aufbereitung durch Flockung/Sedimentation)
  • Kühlturm-Nebenstromfiltration (Medienfiltration)
  • Hydrex Chemikalien zur Kühlwasserbehandlung

Entsalzung von Kesselspeisewasser

  • Vorbehandlung durch konventionelle Filtration und/oder Membranverfahren.  
  • Entsalzung durch klassische Ionenaustauschtechnik.
  • Umkehrosmose und Mischbettfiltration.
  • Elektrodeionisation (CEDI). 
  • Entgasung (Membranentgasung, Riesler, Vakuumentgasung).
  • Kondensatreinigung

Kondensatreinigung

  • Ölabscheidung (falls erforderlich).
  • Kerzenfilter (rückspülbar, nicht rückspülbar).
  • Ionenaustauscher (mit interner oder externer Regeneration via SeparIX™).
  • Chemische Konditionierung.

Behandlung von Abwasser aus der Rauchgasreinigung

Abwässer aus der Rauchgasentschwefelung (REA-Abwasser) müssen vor der Ableitung behandelt werden. Die wichtigsten Aufgaben bei der Behandlung von REA-Abwasser sind: 

  • Gipsentsättigung.
  • Reduzierung der Feststoffe.
  • Entfernung von Schwermetallen.

Wir bieten sowohl konventionelle ein- oder zweistufige Anlagen zur Flockung, Fällung und Sedimentation für die Behandlung von REA-Abwasser als auch innovative Lösungen zur Reduzierung von Schlamm- und Abwassermengen.

Je nach Standort der Anlage und der geforderten Ablaufqualität sind weitere Verfahrensschritte zur Behandlung des REA-Abwassers notwendig:

  • Weitere Reduzierung der Feststoffe (Filter).
  • Weitere Reduktion spezieller Stoffe (Nitrate).

Energieerzeuger, die Veolia vertrauen

Déminéralisation mobile pour la demande de pointe à court terme dans la centrale électrique

Mobile Vollentsalzung für kurzfristigen Bedarfsspitzen im Kraftwerk

DEUTSCHLAND
Als ein deutsches Kraftwerk einen seiner Kraftwerksblöcke einer umfassenden Revision unterzog, verließ es sich auf unsere mobilen Umkehrosmoseanlagen, um seinen Bedarf an demineralisiertem Wasser effizient und zuverlässig zu decken.
Dorf

Heizwasseraufbereitung im Fernwärmenetz der EWE

DEUTSCHLAND
In einem Fernwärmenetz der EWE Vertrieb GmbH im Norden Oldenburgs wurden unterschiedliche Metalle verbaut und stellten besondere Anforderungen an die Wasserqualität.

Durch den Einsatz der einer BerkeSELECT-Anlage im Bypass des Heizkreislauf lassen sich die wichtigsten Parameter wie pH-Wert, Leitfähigkeit und Wasserhärte normgerecht einstellen. Darüber hinaus erleichtert die Anbindung der Teilstromaufbereitung an die Online-Serviceplattform HUBGRADE nun die Überwachung des Systems und das Qualitätsmanagement.
 

Entdecken Sie unsere Technologien zur Wasseraufbereitung für die Energieerzeugung

Unsere breite Palette an Technologien zur Wasseraufbereitung hilft der Energiewirtschaft in vielen Bereichen:

  • Optimieren und erhalten Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Kesselspeisewasseraufbereitung.
  • Senken Sie den Energieverbrauch Ihres Kessels.
  • Verringern Sie die Bildung von Kesselstein und Korrosion in Ihrem Heizkessel.
  • Stellen Sie während der Wartung Ihrer Kessel eine kontinuierliche Frischwasserversorgung sicher.
  • Behandeln oder minimieren Sie Abwasser.
  • Sichern Sie Ihre Wasserversorgung auch bei Gefahren durch Dürre oder Wasserüberschuss.
  • Gewährleisten Sie Sicherheit und Gefahrenabwehr bei der Wasseraufbereitung in Kraftwerken.
  • Verhindern Sie Gesundheitsrisiken durch Legionellen mithilfe von präventiven Lösungen und umfassenden Behandlungsprogrammen für Ihre Wasseraufbereitungsanlagen und Kühltürme.
  • Unterstützen Sie den Umweltschutz durch nachhaltige Technologien und Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung.
Sedimentation
Eine Produktreihe zur hocheffizienten und kompakten Wasserklärung für die Produktion von Trinkwasser, Prozesswasser und die Behandlung und Wiederverwendung von Abwasser.
Lamellenabscheidung
Ein kompaktes und schnelles Lamellenverfahren zur effizienten Klärung von Ergänzungswasser oder Abwasser.
Regeneration
Ein besonders robustes Verfahren zur externen Regeneration von hochreinen Mischbettharzen für die Kondensatreinigung in Kraftwerken.
Kreislaufwasser-Anlagen zur Entsalzung, Enthärtung, Alkalisierung und Filtration in geschlossenen Heizungs-, Kühl- und Prozesswasser-Systemen.

 

Das patentierte SeparIX-Verfahren sorgt für eine extrem hohe Reinheit der Regeneration und ermöglicht so die Kondensatreinigung im Ammoniakkreislauf. Ein wesentlicher Vorteil ist die bis zu zehnfach höhere Betriebskapazität im Vergleich zu herkömmlichen Systemen.

Thomas Meyerhoff photo

Thomas Meyerhoff

Chief Technical Officer

Veolia Water Technologies

Kontaktieren Sie Thomas Meyerhoff über sein LinkedIn Profil

Möchten Sie mehr über unsere Lösungen zur Wasseraufbereitung für die Energieindustrie erfahren?

 

 

Weitere Dienstleistungen für Energieerzeuger

Eine Kombination aus digitalen Tools und Veolia-Know-how, die alle Ihre Wasserprozesse intelligenter, sicherer und nachhaltiger macht.
Bündelt leistungsstarke Wasserchemikalien sowie innovative Dosier-, Mess- und Regeltechnik mit kompetenter Unterstützung durch unsere Chemikalien-Experten.
Wir bieten zahlreiche Dienstleistungen für installierte Anlagen: technische Unterstützung, Ersatzteile, Verbrauchsmaterialien, vorbeugende Wartung und vieles mehr.
Mobile Wasseraufbereitung zur Unterstützung Ihrer Produktion bei zeitlich begrenzten Wasseraufbereitungs-Bedarfen. Im Notfall auch rund um die Uhr verfügbar.

FAQ rund um Wasseraufbereitung zur Energieerzeugung 

Warum braucht ein Kühlturm Zusatzwasser?

Kühlturmzusatzwasser wird verwendet, um Wasserverluste in einem Kühlturm-System zu ersetzen. Wasserverluste entstehen durch Verdunstung, Tröpfchenverschleppung und Abschlämmung zur Reduzierung von Partikeln (TSS) und gelösten Feststoffen (TDS).

Welches Verfahren ist für die Aufbereitung von Kühlturmwasser geeignet?

Je nach Art des Kühlturms müssen unterschiedliche Zielwasserqualitäten erreicht werden. Das geeignete Verfahren zur Kühlwasseraufbereitung muss auch auf der Grundlage der verfügbaren Rohwasserqualität konzipiert werden. Im Allgemeinen werden Flockung und Sedimentation zur Verringerung von Partikeln (TSS) und teilweise organischen Stoffen (NOM), aber auch zur Härteentfernung eingesetzt. Falls erforderlich, können gelöste Feststoffe (TDS) durch Ionenaustausch oder Umkehrosmose entfernt werden. 

Warum ist in einem Wasser-Dampf-Kreislauf eine Kondensatreinigung nötig?

Das Reinigung des Kondensats (Condensate Polishing) verhindert die Anreicherung von löslichen Verunreinigungen, die die Einbauten korrodieren und Kessel sowie Turbinen beschädigen könnten. Korrosion wiederum kann dazu führen, dass unlösliche Verunreinigungen wie Kupfer, Eisen und Siliziumdioxid in den Strom zurückfließen. Bleiben diese Verunreinigungen unkontrolliert, können sie schließlich zum Ausfall der Anlage führen. Die Kondensatreinigung ist besonders wichtig bei überkritischen oder ultra-überkritischen Kesseln, bei denen alle Verunreinigungen aus dem Kessel direkt in die Turbine gelangen. 

Warum ist eine Kesselspeisewasseraufbereitung erforderlich?

Je nach Betriebsdruck des Kessels kann die Wasserchemie zur Ausfällung von Härte oder anderen Substanzen führen, die unter den Bedingungen im Kessel unlöslich sind. Um dies zu verhindern, müssen Salze aus dem Wasser durch ein System zur Kesselspeisewasseraufbereitung entfernt werden. Diese Anlage wird z. B. aus Brunnenwasser, Trinkwasser oder Oberflächenwasser gespeist wird. Je nach Rohwasserquelle müssen die Partikel durch Filtration oder Sedimentation und anschließend durch ein Ionenaustausch- oder Umkehrosmosesystem entfernt werden.