Wasseraufbereitung zur Wasserstoffproduktion sicher gestalten

Grüne Alge im Reagenzglas

Richtig aufbereitetes Wasser ist entscheidend für einen effizienten und zuverlässigen Elektrolyseprozess bei der Herstellung von grünem Wasserstoff. Denn unbehandeltes Speisewasser kann Schäden an Elektrolyseuren verursachen und die Produktion gefährden. Mit Veolia stellen sie nicht nur die Versorgung mit hochreinem Wasser sicher, sondern sorgen auch durch digitale Tools für eine kontinuierliche Betriebssicherheit.

Grünen Wasserstoff verstehen

Wasserstoff hat keine Farbe, die Farben geben jedoch Aufschluss über seine Herstellung und welche Energieträger zur Produktion eingesetzt wurden. Folgende Farbkategorien gibt es:

  • Grüner Wasserstoff: Produziert von einem Elektrolyseur unter Verwendung von Energie aus einer nachhaltigen und regenerierbaren Energiequelle (z. B. Windturbinen)
  • Gelber Wasserstoff: Produziert von einem Elektrolyseur unter Verwendung von Solarenergie
  • Blauer Wasserstoff: Hergestellt durch Dampfreformierung aus Erdgas und Dampf
  • Schwarzer und brauner Wasserstoff: Hergestellt aus Stein- oder Braunkohle
  • Grauer Wasserstoff: Hergestellt aus Erdgas oder Methan durch Methandampfreformierung
  • Rosafarbener (oder violetter oder roter) Wasserstoff: Hergestellt von einem Elektrolyseur unter Verwendung von Atomkraft

Wasserstoff kann produziert werden, wenn Wassermoleküle durch den Elektrolyseur in Sauerstoff- und Wasserstoffmoleküle gespalten werden. Nach diesem Prozess wird der Sauerstoff in die Atmosphäre abgegeben, während der Wasserstoff sicher als Brennstoff für die spätere Verwendung gespeichert wird. Bei der Verbrennung als Kraftstoff erzeugt Wasserstoff keine Treibhausgase, sondern nur Wassermoleküle.

Derzeit werden nur 0,1 % des Wasserstoffs regenerativ erzeugt, aber das Interesse wächst schnell. Durch die zunehmende Problematik in der Versorgung mit fossilen Brennstoffen und mit dem wachsenden Bestreben Treibhausgasemissionen zu reduzieren, nimmt die Produktion grünen Wasserstoffs vielerorts zu. Langfristig gesehen ist das Potenzial vor allem in Kombination mit der Meerwasserentsalzung auch in Deutschland extrem hoch.

Die Wichtigkeit von aufbereitetem Wasser

Das Speisewasser für die Produktion von grünem Wasserstoff muss aufbereitet werden, bevor es dem Elektrolyseur zugeführt wird. Wenn Wasser mit der falschen Reinheit verwendet wird, kann der Elektrolyseur verschmutzt oder beschädigt und seine Leistung beeinträchtigt werden. Veolia verfügt über Aufbereitungstechnologien für alle Wasserquellen und den gesamten Wasserstoffproduktionszyklus: Meerwasserentsalzung, Brunnenwasseraufbereitung, Trinkwasseraufbereitung, Oberflächenwasser oder Regenwasser sowie Abwasserbehandlung.

Ein wichtiger Schritt für die Produktion von grünem Wasserstoff ist die Planung der richtigen Technologie zur Behandlung des Wassers. Typischerweise wird das gereinigte Wasser zur Elektrolyse durch Umkehrosmose (RO) hergestellt, das dann mit Mischbett-Ionenaustauschzylindern oder kontinuierlicher Elektrodeionisierung (CEDI) weiter aufbereitet wird.

Die erforderlichen Vorbehandlungsprozesse werden durch die Menge an gelösten Feststoffen (TDS), organischem Material, Feinstaub, Chlor und Kohlendioxid im Wasser bestimmt. Veolia ist Experte für die Analyse der richtigen Wasserqualität und der Auswahl der passenden Technologien. Dadurch können wir eine maximale Lebensdauer und Zuverlässigkeit des nachgeschalteten Wasseraufbereitungssystems gewährleisten.

Betriebssicherheit durch digitale Tools

Digitaler Service -
Mit dem richtigen Business-Plan die Geschäftskontinuität aufrecht erhalten: Ein Ansatz für eine digitale Roadmap.

Darüber hinaus bietet Veolia mit Hubgrade eine digitale Plattform-Technologie, die entwickelt wurde, um betriebliche Probleme zu lösen und die Leistung zu optimieren. Hubgrade kann auf vorhandenen Wasseraufbereitungsanlagen von Veolia und anderen Herstellern installiert werden und wächst mit steigenden Anforderungen und Umfang mit. Das System informiert Bediener über die Qualität des Wassers in allen Phasen der Aufbereitung, um sicherzustellen, dass die gewünschte Reinheit jederzeit bereitgestellt wird.

Durch die Fernüberwachung mit Hubgrade können entfernte Bediener den Betrieb des Reinstwassersystems und der Vorbehandlung jederzeit überprüfen. Zusätzlich können Veolia-Spezialisten die Leistung der Anlage beurteilen und Probleme frühzeitig aus der Ferne diagnostizieren. Dies kann nützlich sein, wenn sich der Elektrolyseur und die Wasseraufbereitung beispielsweise auf einer unbemannten Offshore-Windkraftanlage befinden.

Da der Markt für grünen Wasserstoff zunehmend wächst und sich die Industrie verstärkt nachhaltigeren Alternativen zu fossilen Brennstoffen zuwendet, wird die Qualität des Speisewassers eine kritische Komponente sein. Als Spezialisten für die Wasseraufbereitung bieten wir eine Reihe von Lösungen sowie digitale Überwachung, um die konstante Versorgung mit hochreinem Wasser für einen zuverlässigen und effizienten Elektrolyseprozess zu gewährleisten.

Mit unseren lokalen Unternehmen auf der ganzen Welt ist Veolia bereit, Sie vom Start bis zur nationalen und globalen Skalierung zu unterstützen. Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches Gespräch mit unseren Experten.

 

  
Bleiben Sie informiert!

Alles über wichtige Normen, neue Technologien und smarte Lösungen für Ihre Wasseraufbereitung.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Verfahren
Ionenaustauscher entfernen mit Harzen gelöste Stoffe und erzeugen demineralisiertes bzw. vollentsalztes Wasser.
Digitale Services
Onlineplattform zur Dokumentation von Anlagen- und Betriebsdaten (Digitales Anlagenbuch) & Echtzeit-Fernüberwachung inkl. automatischer Benachrichtigungen und Berichte.
Prozesswasser -
Kraft-Wärme-Kopplung boomt. Doch die Aufbereitung des benötigten Prozesswassers benötigt Know-How.