Ziel 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Derzeit sind der weltweite Konsum und die Produktion - treibende Kräfte der globalen Wirtschaft - stark von der Natur und ihren Ressourcen abhängig. Wenn dies so weitergeht, wird es zerstörerische Auswirkungen auf den Planeten haben. Ziel 12 ermutigt große Unternehmen, nachhaltige Praktiken einzuführen und die Nachhaltigkeitsleistungen in ihren Berichtszyklus zu integrieren, um natürliche Ressourcen besser zu managen.

Piktogramm zu SDG - Nachhaltigkeitsziel 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

“Wenn wir eine Wirtschaft aufbauen könnten, die Dinge nutzt, anstatt sie zu verbrauchen, könnten wir eine Zukunft aufbauen.”

Dame Ellen MacArthur
Die Ellen MacArthur Foundation.

1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr verschwendet, während fast 2 Milliarden Menschen hungern oder unterernährt sind.


Bei Veolia Water Technologies schaffen wir Technologien für eine nachhaltige Entwicklung. Wir konzentrieren uns darauf, die Wasserressourcen so lange wie möglich zu nutzen, indem wir die Energieeffizienz verbessern und effiziente Lösungen zur Wasseraufbereitung anbieten. Das reduziert die ökologischen Gesamtauswirkungen der Produktionsprozesse unserer Kunden und garantiert einen verantwortungsvoller Umgang mit Wasser.

Eine sichere Quelle für aufbereitetes Wasser ist jetzt nur noch einen Lkw entfernt - dank einer brandneuen Regenerationsanlage

Aufgrund seiner Nähe zu den Benelux-Staaten - Belgien, Luxemburg und den Niederlanden - sowie zu Frankreich hat Heinsberg in Deutschland schon immer eine zentrale Rolle in der Industrie der Region gespielt. Mit einer neuen, hochmodernen Anlage wird es nun auch zum Zentrum der europäischen Industrieproduktion.

Mobile Water Services hat sich in Heinsberg niedergelassen, um unter anderem der Energie-, Chemie- und Petrochemie-Industrie rund um die Uhr und an 365 Tagen Zugang zur Ionenaustauschtechnologie zu bieten. All diese Industrien nutzen Harze zur Entsalzung und Reinigung von Wasser in ihren Produktionsprozessen - von Hochdruckdampf bis hin zu Prozesswasser für die Fertigung. Diese Harze werden hier recycelt oder regeneriert, um immer wieder verwendet werden zu können.

Diese 20-Millionen-Euro-Investition von Veolia Water Technologies ist nicht nur eine wirtschaftliche Lösung für die lokale Industrie. Sie bietet auch eine ökologische Lösung vor der Haustür vieler Industrien, indem sie Ressourcen optimiert sowie Zuverlässigkeit und Geschäftskontinuität durch Versorgungssicherheit gewährleistet.

“Unser mobiles Wassergeschäft bietet Lösungen für unsere Kunden, die ihre Geschäftstätigkeit und ihre Vermögenswerte schützen, manchmal unter widrigen Bedingungen, aber immer auf eine sichere und zuverlässige Weise. Es ist auch eine innovative Möglichkeit, der Wasserknappheit zu begegnen.” — Vincent Caillaud, Vorstandsvorsitzender von Veolia Water Technologies.

Die Anlage ist in der Lage, bis zu 90.000 Liter Industrieharze pro Tag zu regenerieren - das entspricht 298 vollen Badewannen.

Wie die Rückgewinnung von Feststoffen und Fetten für die Produktion hilft, den Planeten zu retten

Von der Produktion von Autos über Medikamente bis hin zu Sardinenkonserven - alle diese Prozesse haben Auswirkungen auf die Umwelt. Das öffentliche Bewusstsein dafür hat sich in den letzten dreißig Jahren intensiviert, und infolgedessen suchen immer mehr Unternehmen nach Lösungen, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Heute leisten Konzerne wie GUAYMEX - ein führendes Unternehmen in der Verarbeitung von Sardinenkonserven in Mexiko - ihren Beitrag, indem sie ihre Ressourcen besser verwalten.

Als GUAYMEX 2019 seine Prozessanlage in Matancitas erweiterte, wollte das Unternehmen seine Abwasseraufbereitungsanlage aufrüsten. Für die Behandlung ihrer Restabflüsse setzten sie eine Druckentspannungsflotation ein, um den Chemikalienverbrauch zu senken. Außerdem wurde ein selbstreinigender Siebfilter zur Abwasservorbehandlung und Feststoffabscheidung installiert.

Die damit reduzierten Feststoffe und Fette werden anschließend zurückgewonnen. Das reduziert die Umweltbelastung und erhöht die Rentabilität der Anlage.

Eine weitere Quelle der Wasserverschmutzung als Folge der Lebensmittelproduktion ist die Einleitung von unbehandeltem Abwasser aus häuslichen, industriellen, landwirtschaftlichen oder bergbaulichen Quellen. Im Jahr 2010 waren nach Angaben der UNAM (Nationale Autonome Universität von Mexiko) mehr als 70% der Gewässer Mexikos verschmutzt, vor allem die im Tal von Mexiko. — Greenpeace

AAK Foods ist stolz darauf, biologisch und halal zu sein, und fügt der Speisekarte "Grün" hinzu

Von Kokosnüssen aus den subtropischen Regionen Sri Lankas bis hin zu Shea-Öl aus der Sahelzone im Westen Afrikas - AAK Foods mit Sitz in Runcorn, Großbritannien, achtet auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Beschaffung aller seiner Zutaten.

Im Rahmen der kontinuierlichen Bemühungen, die Kreislaufwirtschaft im gesamten Unternehmen zu implementieren - und in direkter Übereinstimmung mit den Zielen für eine nachhaltige Entwicklung - wollte das Unternehmen die Leistung seiner Abwasseraufbereitungs-Anlage in Runcorn verbessern. Der gesamte Chemikalienverbrauch sollte reduziertund der Betrieb so umweltfreundlich wie möglich werden.

AAK Foods entschied sich für unser organisches Koagulationsmittel auf pflanzlicher Basis, das aus der erneuerbaren Quelle der schwarzen Akazienbaumrinde hergestellt wird. Dieses ungiftige Koagulierungsmittel erwies sich als umweltfreundlichere und effizientere Alternative zu herkömmlichen Koagulierungsmitteln auf Metallbasis wie Eisenchlorid oder Polyaluminiumchlorid, die giftig sind.

Die Lebensmittelverarbeitung ist für bis zu 30% der lebensmittelbedingten Treibhausgasemissionen und 25% des weltweiten Wasserverbrauchs verantwortlich. Lebensmittel stehen daher im Mittelpunkt der Bemühungen, den Klimawandel zu bekämpfen, den Wasserstress und die Umweltverschmutzung zu reduzieren, Land wieder in Wälder oder Grasland umzuwandeln und die Tierwelt zu schützen.


Entdecken Sie unsere Anderen Beiträge

Unser Fazit

Seit September 2015, als alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet haben, ist unser kollektiver globaler Fortschritt nur langsam.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat zu einem Jahrzehnt des Handelns aufgerufen, um sicherzustellen, dass wir die globalen Ziele erreichen, die wir uns selbst gesetzt haben.

Wir alle müssen Verantwortung übernehmen und heute - nicht morgen - handeln, um die Armut zu beenden, unseren Planeten zu schützen und sicherzustellen, dass alle Menschen bis 2030 Frieden und Wohlstand genießen können.
 

Veolia Water Technologies hat sich verpflichtet, die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen.