Euromünzen fallen

So profitiert die neue Wasseraufbereitung des Heizsystems noch von der BAFA Förderung

Anlagen zur Wasseraufbereitung oder zum Kalkschutz von Heizsystemen können schon seit 2020 Förderungen im Rahmen des Programms “Heizen mit Erneuerbaren Energien” vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten. Auch in der 2021 überarbeiteten Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) wird diese Förderung weiter fortgeführt. 

Die Heizungswasseraufbereitung steigert die Effizienz der Anlagen, senkt den Energiebedarf und ist deshalb ebenfalls im Rahmen eines Bauprojektes förderfähig. Einzige Voraussetzung ist der Einbau eines neuen und nachhaltigen Wärmeerzeugers. Davon profitieren Neubauten genauso wie Systeme im Gebäudebestand. Enthärtungsanlagen und Systeme zur Kreislaufaufbereitung sind somit grundsätzlich förderfähig. 

Die wichtigsten Fragen im Überblick:

Welche Projekte werden vom BAFA gefördert?

Neubauten und Sanierungsprojekte, die einen neuen Wärmeerzeuger mit nachhaltiger Technik verbauen. Dabei spielt es keine Rolle ob es Wohn- oder Gewerbebauten sind.

Welche Heizungstechnik mit Wasseraufbereitung wird vom BAFA gefördert?

  • Gas-Brennwertheizungen
  • Gas-Hybridheizungen 

in Kombination mit Solarthermie-Anlagen, Biomasse oder Wärmepumpen

 

Welche Anlagen für das Heizungswasser werden vom BAFA mit gefördert?

  • Heizungswasseraufbereitung wie unsere BerkeSELECT
  • Vorgelagerter Kalkschutz in Form von Enthärtung wie unsere BerkeSOFT

Wie profitieren Planungsbüros von den BAFA Förderungen?

Neben der Technik wird bereits die Planungsarbeit in die Förderung mit eingeschlossen. Wichtig: Nur die Kosten für die Planung können noch im Nachhinein angerechnet werden. Alle anderen Förderungen für Leistungen müssen VOR der Beauftragung beantragt werden!

 

Die Beantragung funktioniert einfach über die Homepage des BAFA

 

Jederzeit Beratung bekommen Sie auch von unseren Wasserexpert:innen hier

 

Das könnte Sie auch interessieren

Anwendung
Heizungswasseraufbereitung nach VDI 2035 + AGFW 510 – Lösungen für das Füll-, Ergänzungs- und Kreislaufwasser von Heizungsanlagen
Whitepaper
Stadtwerke, Wohngesellschaften, Vermieter, aber auch Anbieter im WärmeContracting eint ein gemeinsames Ziel – zufriedene Bewohner in warmen Wohnungen. So gelingt's
Webinar
Die VDI 2035 "Vermeidung von Schäden in Warmwasser-Heizungsanlagen – Steinbildung und wasserseitige Korrosion" gibt Empfehlungen zum korrekten Betrieb für Warmwasser-Heizungsanlagen. Im März 2021 sind wichtige Änderungen in Kraft getreten.