Mensch vor Rechner in einer Videokonferenz

Jenseits von Technologie – So etablieren Sie eine “Cybersicherheitskultur”

Digitalisierung ist für Unternehmen mehr als nur die Kommunikation von Fax auf E-Mail umzustellen. Vielmehr umfasst der Begriff Digitalisierung unter anderem Remote-Work, Nutzung von Cloud-Anwendungen, Predictive Maintenance oder Virtual Reality. Doch mit dem Grad der Digitalisierung steigt auch die Gefahr von Cyber Angriffen. Dies erfordert nicht nur sichere Systeme, sondern auch einen sicheren Umgang mit allen Werkzeugen und Schnittstellen. Bei Veolia Water Technologies setzen wir auf eine gelebte “Cybersicherheitskultur” im Unternehmen. Dabei kommt es nur auf ein paar wichtige Punkte an.

Aus einer Umfrage des bitkom Verbands zum Stand der Digitalisierung der deutschen Wirtschaft geht hervor, dass Unternehmen häufig viele wichtige Trends und damit Wettbewerbsvorteile im internationalen Vergleich verschlafen. Die Corona Pandemie hat jedoch gleichzeitig dazu beigetragen, den digitalen Wandel zu beschleunigen, gezwungenermaßen.

So mussten viele Unternehmen von heute auf morgen Homeoffice Arbeitsplätze einrichten, einfachen Zugang zur IT ermöglichen und Collaboration-Tools einführen.

Sichern der Schnittstellen und Hardware

Hardware-seitig tun Kommunen und Unternehmen oftmals alles dafür die eigene IT-Infrastruktur so sicher wie möglich zu machen. Beim Einsatz von Software anderer Unternehmen jedoch, entsteht eine große Abhängigkeit vom Zulieferer. Veolia setzt ausschließlich Best in Class Technologien ein, um die Sicherheit der verwendeten Systeme für unsere Mitarbeitenden und auch unsere Kunden garantieren zu können. Dazu gehört bei unseren digitalen Services von Hubgrade auch, dass alle Systeme gemäß den branchenspezifischen Sicherheitszertifizierungen und aller notwendigen Akkreditierungen validiert werden. Das Thema Cybersicherheit hat bei uns höchste Priorität!

Die Behandlung und Aufbereitung von Wasser gilt als kritische Infrastruktur, denn der Rohstoff ist nicht nur als kommunales Trinkwasser oder Abwasser bedeutend. Auch Industrien benötigen in ihren Prozessen eine zuverlässige Versorgung mit Wasser. Die Notwendigkeit eines Bewusstseins um diese Verantwortung nimmt durch den Einsatz digitaler Lösungen nicht ab, sondern zu. Es bedarf im digitalen Wandel daher vor allem verantwortungsbewusstem Personal, das auf mögliche Risiken jenseits von Technologie geschult ist. Denn dies ist eine der größten Cyber Sicherheitsbedrohungen.

Social Engineering als eine der größten Cybersicherheits-Bedrohungen

Server

Es ist eine Binsenweisheit und ist dennoch oftmals der entscheidende Faktor: Eine der größten Gefahren für die Unternehmenssicherheit sitzt vor dem Computer. Vom sorglosen Umgang mit sensiblen Daten und Passwörtern zu Netzwerken, über die unautorisierte Nutzung der Software von Drittanbietern, bis hin zu Scareware und Erpresser-Mails, stellen die eigenen Mitarbeitenden eine große Angriffsfläche für Eindringlinge dar. Aber auch die heimischen WLAN-Router im Homeoffice können für schlecht geschützte Netzwerke ein regelrechtes Einfallstor bieten. Um sich gegen all diese Gefahren effektiv zu schützen, müssen Technologie und Mensch eng zusammen arbeiten.

Abseits der eingesetzten Technologie liegt bei Veolia daher der Fokus unserer Cyber Security Maßnahmen auf der Sensibilisierung der Benutzer:innen. Der verantwortungsvolle Umgang mit der digitalen Infrastruktur erfordert klare Spielregeln, das Bewusstsein richtiger bzw. falscher Verhaltensweisen und entsprechender Trainings für alle, um diese Ziele zu erreichen.

Vor allem dann, wenn Mitarbeitende monatelang im Homeoffice ohne sozialen Austausch zu ihren Kolleg:innen arbeiten, können Social Engineering Attacken zur steigenden Gefahr werden. Die Kommunikation findet fast nur noch per E-Mail oder Messenger-Diensten statt, sodass gut getarnte Phishing E-Mails große Schäden anrichten könnten. Das Öffnen eines Links oder eines Anhangs in der Nachricht kommt dem Öffnen der Sicherheitsbarrieren gleich und zieht ungeahnte Folgen nach sich.

Wir informieren unsere Kolleg:innen umfangreich über alle neuen Gefahren, führen regelmäßig Schulungen und Tests durch. Darüber hinaus unterliegen alle Mitarbeitenden denselben Regeln und teilen miteinander eine gelebte “Cyber Security Unternehmenskultur”. Denn nur so sind Einsätze wie eine Inbetriebnahme aus der Ferne mit Hilfe von Augmented Reality oder ein remote Factory Acceptance Test (FAT) über mehrere Kontinente hinweg sicher und auch cybersicher durchführbar.

Unsere Expertise in Sachen Cyber Security ist mittlerweile so umfassend, dass wir als erstes Nicht-IT-Unternehmen neben Frankreichs führenden Computersicherheitsspezialisten als Administrator am zukünftigen „Campus Cyber" im Pariser Geschäftsviertel La Défense beteiligt sind. Dies ist eine Initiative der französischen National Cybersecurity Agency (ANSSI).

Sie haben Fragen zu unseren digitalen Lösungen und ihre Sicherheitsstrategie? Kontaktieren Sie uns!
 

  
Bleiben Sie informiert!

Alles über wichtige Normen, neue Technologien und smarte Lösungen für Ihre Wasseraufbereitung.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Service
Unsere digitalen Services erleichtern das Management Ihrer Wassertechnik & optimieren Leistung, Kosten sowie Verfügbarkeit. Jetzt informieren & testen!
Hubgrade
Ab sofort können alle Betreiber von Wasseraufbereitungsanlagen unsere digitale Service-Leistung HUBGRADE über einen Testzeitraum von drei Monaten gratis in Anspruch nehmen* – ohne Kaufbindung oder anschließende Verpflichtungen.
Die notwendige Hardware HUBGRADE Link wird von uns leihweise zur Verfügung gestellt
Digitale Services
Digitale Sicherheit für die Wasseraufbereitung ist von entscheidender Bedeutung. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die 5 größten Gefahren in den Griff bekommen.