Impfung eines Tieres

Thermokompression zur WFI-Erzeugung für Tierarzneimittel

Wie ein Pharmaunternehmen Wasser für Injektionszwecke besonders wirtschaftlich destilliert

Kunde: Pharmaunternehmen

Das veterinär-medizinische Pharmaunternehmen aus Spanien widmet sich der Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten für die Tiergesundheit. Ein Teil davon sind Lebend- und Inaktivatimpfstoffe. 


Anforderung: WFI für Tierarzneimittel 

Das Wasser zur Herstellung von immunologischen Tierarzneimitteln sollte normgerecht durch Destillation mittels Thermokompression erzeugt werden. Veolia Water Technologies wurde beauftragt, das passende System zur "warmen" Herstellung von Wasser für Injektionszwecke (WFI) schlüsselfertig zu liefern, ebenso wie Anlagen zur Produktion von Reinwasser. Die geforderten Aufbereitungssysteme mussten neben dem Thermokompressions-Destillator (VCD) auch Tanks zur Wasserlagerung und Komponenten zur Wasserverteilung umfassen.


Lösung: Thermokompression zur WFI-Destillation

Eine Polaris VCD-Anlage kann mit Thermokompression pro Stunde bis zu 25.000 Liter WFI aus enthärtetem Trinkwasser erzeugen

Um die Anforderungen des Kunden zu erfüllen, lieferte Veolia Water Technologies eine POLARIS VCD-Anlage zur WFI-Destillation mittels Thermokompression. Durch ein vorgeschaltetes Umkehrosmose-System (Single-Pass) ist die POLARIS in der Lage, pro Stunde bis zu 2.000 Liter WFI aus einer zentralen Weichwasserversorgung zu erzeugen.

Im Gegensatz zu dem bestehenden Reinwassersystem des Kunden ermöglicht die hohe Dekontaminationseffizienz des POLARIS Thermokompressions-Verfahrens die Speisung mit lediglich enthärtetem Wasser. So konnte die WFI-Produktionskapaziät erweitert werden, ohne die bestehenden und bereits validierten Wassersysteme zu beeinträchtigen.

Das gesamte Projekt ist in das bauseitige SCADA-Leitsystem integriert und ermöglicht eine zentrale Überwachung sowie Steuerung.
 

Aufbereitung von Purified Water

  • Erzeugung von Purfied Water mittels Umkehrosmose (RO) und Elektrodeionisation (CEDI): RO + RO + CEDI
  • Leistung: 3.500 l/h 
  • Ringleitung: zwei Ringleitungen von insgesamt 400 Metern, Durchmesser 21/2 ", SS316L mit je 25 Zapfstellen (POU)
  • Ringleitungen werden mit Heißwasser bzw. Ozon sanitisiert

Thermokompression zur WFI-Erzeugung 

  • POLARIS VCD-Anlage zur Destillation mittels Thermokompression
  • Leistung: 2.000 l / h (RO + VCD)
  • WFI-Ringleitung: zwei Ringleitungen von insgesamt 300 Metern, Durchmesser 2 ", SS316L mit je 12 Zapfstellen (POU)
  • Sanitisierung durch ultrahochtemperiertes Verfahren 

     

Steckbrief "warmes" WFI

Bei der sogenannten warmen oder heißen WFI-Erzeugung wird Wasser durch Destillation in Dampf umgewandelt. Damit werden Bakterien und Endotoxine, die sich im Dampf nicht halten können, effektiv entfernt. Der Dampf wird anschließend kondensiert, sodass steriles Wasser für Injektionszwecke entsteht. Für Anwendungen, bei denen heißes WFI gelagert und verteilt werden muss, ist die Destillation die passende Lösung.

Steckbrief "Thermokompression"

Thermokompression ist ein besonders wirtschaftliches Verfahren zur "warmen" Herstellung von WFI mittels Destillation. Es erzeugt je nach Anforderung kaltes oder heißes Destillat mit Temperaturen zwischen 25°C und 90°C. Die geschickte Nutzung von Wärme sorgt bei der Thermokompression für eine hohe Energieeffizienz und spart damit Betriebskosten.

 


Haben Sie Fragen?