Digital abgesichert: Wassersysteme krisenfest gestalten

Mit dem richtigen Business-Plan die Geschäftskontinuität aufrecht erhalten

Während Unternehmen, die einen hohen Bedarf an kontinuierlicher Wasserqualität haben, zunehmend auf die wachsenden Herausforderung menschengemachter und natürlicher Katastrophen mit professionellem Krisenmanagement reagieren müssen, sind digitale Monitoring Lösungen mittlerweile zu einem Schlüsselelement bei der Planung und Aufrechterhaltung von Geschäftstätigkeit sowie für die Betriebssicherheit geworden.

Mehr als jede andere Komponente ist Wasser in unzähligen Branchen und Geschäftsbereichen unverzichtbar und ein wesentliches Element für die Menschheit allgemein. Für das Trinken, die Hygiene und fast jedes Unternehmen ist Wasser von entscheidender Bedeutung. Ob Lebensmittel- und Getränkeunternehmen wie Molkereien und Brauereien, Industriezweige wie Zellstoff- und Papierindustrie oder im Geschäft mit Öl und Gas sowie kommunale Behörden und Versorgungsunternehmen, die mit der Bereitstellung sauberer Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung beauftragt sind - für sie alle gilt: die kontinuierliche Bereitstellung und eine kontinuierlich hohe Qualität dieser zentralen Ressource müssen auch in Krisenzeiten unter allen Umständen aufrechterhalten werden.

Gleichzeitig sind alle Unternehmen und Betriebe der Gefahr von Störungen aufgrund natürlicher oder menschlich verursachter Ereignisse ausgesetzt. Naturkatastrophen wie Hurrikane, Überschwemmungen, Dürren oder Brände, saisonale Grippe oder beispiellose Phänomene wie die aktuelle und anhaltende globale Covid-Pandemie, selbst lokalisierte Ereignisse wie Stromausfälle, Terrorismus oder Verkehrsstörungen, können sich auf die Bereitstellung von Wasser oder seiner Qualität auswirken. Indem die Verfügbarkeit der Mitarbeitenden verringert ist oder es ihnen unmöglich gemacht wird, einen bestimmten Standort zu erreichen, um die erforderlichen Funktionen auszuführen, können normale Geschäftstätigkeiten selbst durch die unwahrscheinlichsten Entwicklungen in kürzester Zeit einfach vernichtet werden. Schichtbetrieb und veränderte Produktionsprozesse als Reaktion darauf, können dann Probleme bei der Dokumentation und Datenverfügbarkeit verursachen. Derartige Entwicklungen in einzelnen Unternehmen summiert, haben erhebliche gesamtwirtschaftliche Auswirkungen. UN Water schätzt beispielsweise, dass die wirtschaftlichen Verluste durch wetterbedingte Katastrophen jährlich zwischen 250 und 300 Milliarden US-Dollar liegen!

Entwicklung einer Business Continuity Strategy basierend auf krisenfesten Wassersystemen

Während Katastrophen von Natur aus einzigartig sind, sich auf unvorhersehbare Weise entwickeln und damit immer nur schwer planbar sind, beschreiben  vorab erstellte Business-Continuity-Pläne zumindest alle notwendigen Verfahren, damit ein Unternehmen seinen Betrieb fortsetzen oder im Falle einer Störung den Betrieb schnell wieder aufnehmen kann. Eine solche Strategie sollte sicherstellen, dass sie angemessen strukturiert ist, um jedes Ereignis und in jeder Größenordnung von lokal bis einschließlich einer globalen Reaktion anzugehen. In der Tat sollte eine effektive Strategie für die Geschäftskontinuität zunächst sicherstellen, dass alle potenziellen lokalen Ereignisse im Betrieb berücksichtigt werden können. Dies ist die Grundlage um sicherzustellen, dass auch auf globale Ereignisse reagiert werden kann. Das Versäumnis, eine solche Strategie zu entwickeln, kann ein Unternehmen schließlich sowohl finanziell als auch die Reputation schwer beschädigen. Für absehbar kurzzeitige Krisen, lässt sich vielleicht mit mobilen Lösungen sofort reagieren um Havarieschäden oder Produktionsspitzen direkt zu abzufedern.

Das Aufkommen moderner Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglicht heute auch einen revolutionären Ansatz zur Geschäftskontinuität, der einen nahtlosen Zugriff auf die Leistungsdaten des Kernsystems gewährleisten kann. Durch die Bereitstellung aller erforderlichen Daten und Informationen ermöglichen solche Systeme ein zeitnahes Eingreifen nach Bedarf, selbst wenn Mitarbeiter aus der Ferne eingesetzt werden oder aufgrund von Störungen oder Katastrophen nicht in der Lage sind, bestimmte Standorte physisch zu besuchen. Genauso lassen sich erzwungene Schichtübergaben effektiv ohne Informationsverlust steuern.

Jede Geschäftskontinuitätsstrategie, die alle Geschäftsprozesse, Schlüsselressourcen, Humanressourcen und mehr abdecken will, muss heute moderne dezentrale Lösungen zur Informationsverarbeitung, -bereitstellung und Kommunikation verwenden. Selbst in extremen Situationen, muss von jedem entfernten Standort und von jedem Gerät aus auf Geschäftsinformationen zugegriffen werden.

Aufbau eines robusten Wasserversorgungssystems

Veolia Water Technologies kennt die Herausforderungen, denen Unternehmen in ihrer Wasserversorgung gegenüberstehen, und bietet als Lösung eine Cloud-basierte digitale Plattform. AQUAVISTA unterstützt alle Aktivitäten zur Fernüberwachung von Daten und bietet eine ganzheitliche intelligente Lösung zur Anlagenüberwachung der Wasseraufbereitung in Echtzeit. Neben der Bereitstellung der relevanten Daten, bietet das Tool auch eine kontinuierliche Analyse und Leistungsoptimierung der Aufbereitungsanlagen sowie die professionelle und schnelle persönliche Hilfe, selbst unter Krisenbedingungen - jederzeit remote! Denn auch in einer Krisensituation, brauchen Unternehmen menschliche Unterstützung, Beratung und Erfahrung.

Das Service-Tool eignet sich für Wasseraufbereitungsanlagen jeder Größe und ist auch für bestehende Anlagen nachrüstbar. Ob zur einfachen Enthärtung, Laborwasseraufbereitung, Gebäudeversorgung wie in Krankenhäusern, Industriewasseraufbereitung oder zur Trinkwassererzeugung, AQUAVISTA überwacht alle erforderlichen Parameter und Eigenschaften für alle Wasseranwendungen unter Verwendung einer Sicherheitsstrategie basierend auf best-in-Class Partnern. Mit Hunderten von Anlagen, die bereits weltweit an die Plattform angeschlossen sind, werden unter anderem Trinkwasseraufbereitungsanlagen, Entsalzungen und Industrieabwässer, sowie ebenso kleinere Standardprodukte erfolgreich überwacht und optimiert.

Die Zukunft beginnt heute

Der sichere Online-Fernzugriff auf wichtige Daten zur Wasserqualität ist ein Schlüsselelement bei der Planung der Geschäftskontinuität für alle verschiedenen Branchen und Anwendungen, die auf Wasser angewiesen sind. Selbst relativ bescheidene Investitionen in digitale Informations- und Kommunikationstechnologien können bei der Business Planung einer Minderung des Geschäftsrisikos im Katastrophenfall erheblich unterstützen. Gleichzeitig können solche Technologien auch im nicht-Katastrophenfall dazu beitragen, Prozesse, Geräte und Verbrauch zu optimieren, um die allgemeinen Betriebsausgaben zu senken und neue Investitionsmöglichkeiten zu eröffnen.

Es ist klar, dass digitale Tools bereits eine Schlüsselrolle im normalen Geschäftsbetrieb spielen, aber bei der Katastrophenplanung sind sie auf lokaler, regionaler und globaler Ebene ein zentraler Bestandteil jeder umfassenden Strategie für die Geschäftskontinuität. Es ist Zeit die digitale Roadmap zu entwickeln. 

AQUAVISTA bieten wir daher drei Monate gratis zum Test an. Hier erfahren Sie mehr!

 

 

Referenz
Die Fernüberwachung einer Getränkewasser-Anlage ermöglichte eine schnelle Fehlerdiagnose und Veolia konnte einen mehrtägigen Ausfall verhindern
Aktion
Ab sofort können alle Betreiber von Wasseraufbereitungsanlagen unsere digitale Service-Leistung AQUAVISTA™ über einen Testzeitraum von drei Monaten gratis in Anspruch nehmen* – ohne Kaufbindung oder anschließende Verpflichtungen.
Produkte
Zur Produktübersicht