Augmented Reality: Inbetriebnahme vom Schreibtisch aus

Inmitten der Pandemie hat die enge Zusammenarbeit zwischen unseren Teams und den Teams von Veolia dank neuer digitaler Tools die Inbetriebnahme eines gesamten Komplexes ermöglicht. Dank der Inbetriebnahme aus der Ferne konnten wir das angestrebte Ergebnis in Rekordzeit erreichen.
Anthony Leneveu
Technischer Leiter für das Umweltmanagement bei Lactalis Canada

Wenn von Augmented Reality (AR) die Rede ist, denkt man oft an die futuristischen Iron Man-Filme oder das beliebte Handy-Videospiel Pokemon Go. Aber AR ist längst über Hollywood und Gaming hinaus in alltägliche, praktische Anwendungen vorgedrungen. Der Ausbruch von COVID-19 und die Erfahrungen mit dem Lockdown, haben ein neues Licht auf bewährte digitale Lösungen geworfen, die das Arbeiten aus der Ferne erleichtern. AR in der Wasseraufbereitung hat sich in dieser Hinsicht als wertvolles Instrument für den Anlagen-Service erwiesen. Doch damit werden auch gleichzeitig die gesamtbetriebliche Widerstandsfähigkeit in Krisensituationen sicher gestellt und die Betriebskosten effizient gesenkt.

Augmented Reality gibt es seit Jahrzehnten. Bereits 1968 in Harvard entwickelt, sind allerdings erst in den letzten Jahren die Technologien verfügbar geworden, die zur Entfaltung des vollen Potenzials erforderlich waren. Diese technologischen Innovationen werden benötigt, um Datenmengen und Analysen in Bilder, Texte oder Töne zu verwandeln, die dann die physische Welt um uns herum überlagern.

Laut der International Data Corporation (IDC) werden sich die weltweiten Ausgaben für Augmented und Virtual Reality nach der Pandemie voraussichtlich nochmal beschleunigen und von etwas mehr als 12,0 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 72,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 ansteigen. Auf kommerzieller Seite werden die größten Investitionen im Bereich der Ausbildung und in der industriellen Instandhaltung erwartet – zwei Anwendungen, die Veolia Water Technologies bereits erfolgreich in sein digitales Angebot integriert hat.

Inbetriebnahme in Kanada…vom Schreibtisch aus

Im Jahr 2018 wurde Veolia Water Technologies Canada von der Molkerei Lactalis (Parmalat) mit der Planung und Lieferung einer kompletten Kläranlage (WWTP) für sein Werk in Winchester, Ontario, beauftragt. Der Vertrag umfasste im Rahmen eines umfangreichen Service-Pakets auch die digitale Lösung Hubgrade.

Als es nun an der Zeit war, die Anlage in Betrieb zu nehmen, hatte die COVID-19-Pandemie bereits begonnen und einige Lieferanten konnten nicht mehr nach Kanada einreisen, um die erforderlichen Arbeiten durchzuführen. Gleichzeitig sah sich Lactalis mit einem starken politischen und sozialen Druck konfrontiert, seine Kläranlage zeitig in Betrieb zu nehmen und das produktionsbedingt anfallende Abwasser umgehend zu behandeln. Die größte Herausforderung war die Inbetriebnahme einer Zentrifuge, die Lieferant Andritz noch nie aus der Ferne durchgeführt hatte.

Eines der digitalen Tools, die als Hubgrade Assist-Funktion zur Verfügung stehen, ist eine Augmented-Reality-Plattform. Sie bietet Fernunterstützung für die Inbetriebnahme, zur Fehlerbehebungen, für Wartungsdienste oder als Notfallunterstützung. Martin Caspar, Director of Technical Services bei Veolia Water Technologies in Kanada, erklärte: „Nach umfangreichen Verhandlungen zwischen unserem Kunden, unserem Lieferanten und unserem eigenen Team bezüglich der Prozessrisiken, sowie der Pros und Contras, haben wir uns entschieden, auf das Potential unserer digitalen Tools zu setzen, um die Abwasserbehandlung sicher und zeitnah starten zu können.“

Veolia Wasseraufbereitungs-Experte bedient die digitale Service-Plattform Hubgrade
Live Kontrolle und Analyse aus der Ferne mit Hubgrade

Trotz der Schwierigkeiten konnte das Team die Anlage in weniger als einer Woche erfolgreich in Betrieb nehmen und die Einstellungen der Wasseraufbereitung sogar noch optimieren. „Unser Kunde, der stark in den Prozess eingebunden war, konnte seine Betriebsziele umgehend erreichen und war sehr zufrieden. Unsere digitalen Tools haben es uns ermöglicht, innovative Lösungen zu finden und die Erwartungen der Kunden sogar zu übertreffen“, so Caspar weiter. Anthony Leneveu, Technischer Leiter für das Umweltmanagement bei Lactalis Canada, stimmt dem zu: „Inmitten der Pandemie hat die enge Zusammenarbeit zwischen unseren Teams und den Teams von Veolia dank neuer digitaler Tools die Inbetriebnahme eines gesamten Komplexes ermöglicht. Dank der Inbetriebnahme aus der Ferne konnten wir das angestrebte Ergebnis in Rekordzeit erreichen."

Die uneingeschränkte Anlagenverfügbarkeit in Krisenzeiten, eine termingerechte Inbetriebnahme oder eine kontinuierlich optimale Anlagenleistung, Augmented Reality hat sich in der Corona-Krise vielfältig bewährt und stellt der Wasseraufbereitung branchenübergreifend ganz neue Möglichkeiten zur Verfügung. Mit Hubgrade verfügen wir über eine Plattform die diesen Ansprüchen an digitalen Innovationen gerecht wird und den Anlagen-Service Ihrer Wasseraufbereitung auf ein neues Level hebt.

Service
Digitale Dokumentation, Fernüberwachung, Remote Support & smarte Algorithmen zur Optimierung der Anlageneffizienz