Aufbereitung von Schwimmbadwasser nach DIN 19643

Seminar: Aufbereitung von Schwimmbadwasser nach DIN 19643

In Freizeitbädern, Krankenhäusern, Kurkliniken oder Wellness-Einrichtungen ist eine hygienisch und toxikologisch einwandfreie Badewasser-Desinfektion gemäß der DIN 19643 essentiell. Zugleich gilt es, Betriebskosten zu optimieren und Anlagen-Störungen oder gar Ausfällen vorzubeugen. Die Fachschulung zeigt, wie Verantwortliche all diesen Anforderungen gerecht werden können.

Zielgruppe

Die Schulung richtet sich technisch und hygienisch Verantwortliche von Schwimmbädern, Wellnessbädern und Therapiebädern. Dazu zählen insbesondere Betriebsleiter, technische Leiter, technische Mitarbeiter, Schwimmmeister und Hygieneinspektoren der Gesundheitsämter.

Die Schulungen finden an den aufgelisteten Orten von 9-14 Uhr statt.

Inhalte

Das Seminar vermittelt den Stand der Technik und die aktuellen rechtlichen Vorgaben an Praktiker, die ihr Wissen zur Desinfektion und Aufbereitung von Wasser im Schwimmbad auffrischen und vertiefen wollen oder im Austausch mit Experten und Fachkollegen Lösungen für Problemstellungen suchen. Teilnehmer erfahren:

  • welche Normen Sie laut DIN 19643 bei Planung und Betrieb von Schwimmbädern beachten müssen 
  • wie Sie diese Vorgaben zur Desinfektion wirtschaftlich umsetzen (Übersicht Aufbereitungstechniken, Anforderungen an Technikräume)
  • welche Maßnahmen Sie bei einer Grenzwert-Überschreitung in Ihrem Schwimmbad ergreifen können (Keimbarrieren, Legionella). Im Fokus steht u.a. der neue Summenparameter für Chlorit/Chlorat. Dieser wurde 2012 auf 30 mg/l festgelegt, seitdem stellen Gesundheitsämter regelmäßig Überschreitungen fest.
Referent

Jürgen Bätz
Projektleiter
Veolia Water Technologies Deutschland

Leistungen & Bedingungen

Im Preis von EUR 69,–  zzgl. MwSt. inbegriffen sind:

  • die ausgedruckten Schulungsunterlagen
  • die Übermittlung Ihres persönlichen Teilnahmezertifikats im Anschluss an die Veranstaltung

Jetzt anmelden!

Adresse
nächste Termine
Seminare Schwimmbadwasseraufbereitung
21. Oktober – Webinar