Laborwasser am Verbrauchsort

Was ist ein Point-of-Use-Laborwassersystem?

Ein Point-of-Use-Laborwassersystem stellt Reinstwasser nach Bedarf bereit – und zwar genau dort, wo es gebraucht wird. Anders als bei einem zentralisierten Laborwassersystem wird das gereinigte Wasser nicht über ein Rohrleitungsnetz verteilt, was die Wasserqualität beeinträchtigen kann. Der Einsatz von Laborwasser erfolgt also unmittelbar am Verbrauchsort.

 

Point-of Use-Wasserreinigungssysteme von Veolia

Wir liefern Systeme für die Bereitstellung von Reinstwasser für sämtliche Laborzwecke – vom einfachen, routinemäßigen Waschen und Spülen von Glasgeräten bis hin zu besonders kritischen Verfahren wie der Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) oder der Ultraspurenanalyse.

 

Die Vorteile eines Laborwassersystem am Verbrauchsort

Die Systeme zur Laborwasseraufbereitung von Veolia bieten unter anderem folgende Vorteile:

  •  Konstante, verlässliche Bereitstellung von gereinigtem Wasser des Typs I, II und III
  •  Bereitstellung von bis zu 1.000 Litern täglich
  •  Geringe Betriebskosten
  •  Kompakte Systemgrößen
  •  Umfassende Unterstützung durch unsere Experten und Ingenieure inklusive Projektmanagement, Systemdesign, Systemüberwachung, laufende Instandhaltung und Support.

Die Wasseraufbereitungssysteme von Veolia werden mithilfe unserer Experten exakt auf Ihren Bedarf abgestimmt, damit Sie Reinstwasser direkt dort zur Verfügung haben, wo es gebraucht wird. Netzunabhängige Wasseraufbereitungsanlagen ermöglichen Zugang zu Reinstwasser auch an Standorten, die nicht ans örtliche Versorgungsnetz angeschlossen werden können.