Wasservorbehandlung

Was ist Wasservorbehandlung?

Durch die Wasservorbehandlung werden Schwemmstoffe, Feststoffe, Kolloide und lebende Organismen aus unbehandeltem Wasser entfernt. Wasservorbehandlungsprozesse sorgen dafür, dass die Qualität nicht durch saisonale Veränderungen, extreme Wetterbedingungen oder industrielle Verschmutzung beeinträchtigt wird. Die konventionelle Wasservorbehandlung bezeichnet alle Prozesse, die bei der Aufbereitung von Wasser oder Abwasser vor einem Membrantrennverfahren (MTV) angewendet werden.

 

Wasservorbehandlungstechnologien

Unsere Technologien zur Wasseraufbereitung wurden von technischen und wassertechnischen Experten entwickelt, die sicherstellen, dass diese vielseitig einsetzbaren Systeme die immer strenger werdenden Anforderungen erfüllen. Bei der Wasservorbehandlung kommen in der Regel Flockungsprozesse zum Einsatz, die dafür sorgen, dass Stoffe anschließend durch Sedimentation und Filtration besser abgeschieden und entfernt werden können. Mithilfe der Filtration, Ultra-, Mikro- und Nanofiltration sowie der Umkehrosmose werden Partikel unterschiedlicher Größe sowie Ionen herausgefiltert, um das Wasser zu reinigen.

 

Vorteile der Wasservorbehandlung

Die Wasservorbehandlung bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Verlängert die Lebensdauer der Membranen von nachgelagerten Umkehrosmoseanlagen
  • Gewährleistet, dass das Wasser, das in die Umkehrosmose- oder Elektrodeionisationsanlage fließt, der gewünschten Qualität entspricht
  • Unterstützt die kontinuierliche und zuverlässige Wasserversorgung
  • Maximiert die Gesamtlebensdauer der Wasseraufbereitungsanlage und senkt dadurch Kosten
     

Zahlreiche Technologien zur Speisewasser-Aufbereitung sind auch mit verbrauchsbasierter Pay-per-use-Abrechnung erhältlich. Damit nutzen Sie die Anlagen einschließlich Rundum-Sorglos-Service - ohne Investitionskosten.