Mehr als 25 spannende Jahre

Erfahrungsbericht von Imke Villmann, Personalreferentin bei Veolia Water Technologies

Imke Villmann - Personalreferentin bei Veolia

Ab 1985 habe ich bei Berkefeld in Celle meine dreijährige Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert. Es war eine spannende Zeit, in der ich viel gelernt habe. Während der Ausbildungszeit hat mir die Urlaubsvertretung besonders Spaß gemacht. Es war für mich eine Herausforderung, die komplette Verantwortung für einen Aufgabenbereich übertragen zu bekommen.

Als ich gefragt wurde, ob ich mir nach der Ausbildung eine Tätigkeit im Personalwesen vorstellen könnte, habe ich sofort JA gesagt. Am 7. Juni 1988 war es dann soweit, mein 1. Arbeitstag in der Personalabteilung. Diese Entscheidung habe ich zu keiner Zeit bereut.

Berufsbegleitend habe ich mich in Wolfsburg zur Personalfachkauffrau weitergebildet und anschließend die Ausbildereignungsprüfung abgelegt. Danach wurden die Aufgaben im Personalwesen - wir waren damals 2 Sachbearbeiter für rund 300 Mitarbeiter - neu strukturiert. Im neuen Personalreferentensystem bekam jeder einen eigenen Betreuungsbereich, für den er von A-Z verantwortlich war.

Im Jahre 2001 wurde mir die Personalleitung für die Firmen Berkefeld, RWO und Bollmann-Filter übertragen. Aufgrund stetiger Veränderungen im Unternehmen, in der Sozialpolitik und im Arbeitsrecht vergingen die Jahre wie im Fluge. Langeweile ist für Personaler ein Fremdwort. Inzwischen konnte ich bereits mein 25jähriges Dienstjubiläum feiern.

Mitarbeiterschulung bei Veolia
Die Organisation von Einführungstagen für neue Kolleginnen und Kollegen gehört zu meinen Aufgaben.

Seit der Geburt meines Sohnes Julian im Jahr 2008 bin ich in Teilzeit als Personalreferentin tätig. Ich bin sehr dankbar, dass mir das Unternehmen ermöglicht, Beruf und Familie auf diese Weise zu vereinbaren.

An Veolia Water Technologies gefällt mir einerseits das familiäre Klima kombiniert mit den Vorzügen und Möglichkeiten, die ein Konzern bietet. Andererseits bin ich stolz, dass ich für ein internationales Unternehmen arbeiten kann, welches sich mit sehr zukunftsorientierten und umweltrelevanten Produkten beschäftigt. Mich beeindrucken die vielfältigen Möglichkeiten der Wasseraufbereitung. Wasser ist ein unendlich wichtiges und zugleich knappes Gut. Diese Begeisterung versuche ich besonders beim Recruiting neuer Kollegen zu vermitteln.

Ich arbeite gerne bei Veolia in Deutschland, weil ich meine spannenden, vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben liebe. Der Umgang mit der wichtigsten Unternehmensressource ‚Mensch' steht bei meiner Tätigkeit im Vordergrund.

Teilen