Trinkwasseraufbereitung

Zur sicheren Aufbereitung von Trinkwasser bietet Veolia Water Technologies bewährte BERKEFELD® Produkte.

Trinkwasser ist ein kostbares Gut. Umso wichtiger ist es, den Verbrauchern diesen wertvollen Rohstoff stets in einwandfreier Qualität anzubieten. Wir kennen die rechtlichen Vorgaben und Herausforderungen in der Trinkwasseraufbereitung und erarbeiten für Sie geeignete Lösungen. 

Filtration von Trinkwasser

Wasserwerke geben einwandfreies Trinkwasser ab. Doch auf dem Weg zum Verbraucher kann mit dem Trinkwasser so manches passieren. Aus tadelloser Qualität wird häufig Wasser, das mit Verunreinigungen durch Schwebeteilchen oder Korrosionspartikel belastet ist. In vielen Fällen führen diese im Wasser enthaltenen Feststoffe dann zu Funktionsstörungen in Armaturen und Anlagenteilen bzw. zu Korrosionen in Rohrleitungen.

Aus diesen Gründen verlangt die DIN 1988, dass bei metallenen Leitungen unmittelbar nach der Wasserzähleranlage ein Filter nach DIN 19632 in die Trinkwasseranlage einzubauen ist. Bei Kunststoffleitungen sollte ebenfalls ein Filter eingebaut werden.

Enthärtung von Trinkwasser

In manchen Regionen ist eine Trinkwasserenthärtung aufgrund von geologischen Rahmenbedingungen empfehlenswert, Wasserwerke nehmen diese aber nur selten vor. In solchen Fällen sollte die Wasserhärte direkt beim Verbraucher reduziert werden, denn die richtige Wasserhärte zahlt sich aus. Sie schützt Leitungssysteme, Heizungen, Boiler, Wärmetauscher, Kesselanlage und Kühlkreisläufe vor Schäden und einem höheren Energieverbrauch durch Kalkstein.

Desinfektion & Legionellenprophylaxe für Trinkwasser

Trinkwasser muss frei sein von Krankheitserregern (erster Absatz der Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung). Die Trinkwasserverordnung und die DIN 2000/2001 legen alle hygienischen Anforderungen fest, die Trinkwasser aus öffentlicher und privater Versorgung erfüllen muss. Gebäudeinstallationen können nur in wenigen Fällen thermisch desinfiziert werden. Dann sind zusätzliche Maßnahmen zum Schutz vor Legionellen vorzusehen. 

Legionellen bilden sich in:

  • Warmwassererzeugungs- und Verteilungsanlagen (häufig in Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Altenheimen, Hotels und Sportstätten)
  • Whirlpools, Heil- und Schwimmbädern
  • Klimaanlagen, Sprühbefeuchtern, Kühltürmen
  • Zierspringbrunnen

Eine wirksame Legionellen-Prophylaxe kombiniert stets verschiedene Maßnahmen - von der Planung der Wasserverteilung über die fachgerechte Installation bis hin zu Betrieb und Wartung der Desinfektions-Anlagen. 

Berkefeld bietet ausgereifte Produkte für die Trinkwasser-Desinfektion zum Schutz vor Legionellen und anderen Keimen.

Dosiertechnik für Trinkwasser

Das Wasser durch Zugabe von Chemikalien den Anforderungen anzupassen ist die Aufgabe der Dosierung. Das kann zum einen die nachträgliche Maßnahme zur Vermeidung von Korrosion bei mangelhafter Werkstoffauswahl sein und zum anderen die Veränderung der chemischen und mikrobiologischen Eigenschaften des Wassers im Sinne der Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen verlangen, dass bei der Aufbereitung von Rohwasser zu Trinkwasser strenge Vorgaben eingehalten werden. Eindeutig geregelt sind u.a. die zulässigen Aufbereitungsverfahren und die Art und Menge der erlaubten Zusatzstoffe.

Unsere Dosieranlagen regeln zuverlässig, z. B. die Zugabe von Phosphaten und Silikaten zur Deckschichtenbildung und Härtestabilisierung. Unterm Strich steht für Sie die Sicherheit, beste Trinkwasserqualitäten zu erreichen. Unsere Dosierwirkstoffe sind perfekt auf die Anlagen abgestimmt.

Teilen