Brunnenwasseraufbereitung

Zur Enteisenung, Entsäuerung, Entmanganung und Entchlorung von Brunnenwasser bietet Veolia Water Technologies zuverlässige BERKEFELD® Filtertechnik.

Das Wasser aus Eigenwasserversorgungen und Tiefbrunnen enthält häufig Eisen- und Manganverbindungen, überschüssige Kohlensäure oder Chlor und entspricht damit nicht der Trinkwasserverordnung. Der Betreiber ist jedoch für die Einhaltung der Trinkwasserqualität verantwortlich. Auch für Brauchwasserinstallationen gelten die entsprechenden Normen und Verordnungen.

Probleme durch Eisen, Mangan & Kohlensäure im Brunnenwasser

  • Durch die Reaktion mit Sauerstoff kommt es zu Ausfällungen, so dass Trübungen, Verfärbungen und Geschmacksbeeinträchtigungen auftreten können.
  • Der Eisen- und Mangangehalt kann zu Fleckenbildung in der Wäsche und zu Störungen in gewerblichen Betrieben führen, zum Beispiel in der Papier-, Textil- und Getränkeindustrie, in Molkerein und grafischen Betrieben.
  • Wasser mit überschüssiger Kohlensäure greift metallische Rohrleitungen aus Kupfer, Stahl und verzinktem Stahl an. Das führt zu Korrosionen und erhöhter Metallbelastung.

Seit Jahrzehnten ist BERKEFELD® Filtertechnik die erste Wahl für zuverlässige Ergebnisse in der Brunnenwasseraufbereitung. 

Schema Brunnenwasser-Aufbereitung von Veolia Berkefeld
Schema einer Brunnenwasser-Aufbereitung
Teilen