Umweltfreundliche Abwasserbehandlung für die Paulaner Brauerei

Zur Behandlung der Abwässer aus der Bierproduktion nutzt die Paulaner Brauerei am neuen Standort München-Langwied die umweltfreundliche anaerobe BIOBED® ADVANCED Technologie. Das kompakte und robuste Verfahren reduziert den Energiebedarf und produziert Biogas für die innerbetriebliche Nutzung.

Kunde

Paulaner Brauerei Logo

Die Paulaner Brauerei ist eine der bekanntesten Brauereien Deutschlands und blickt auf eine lange Tradition Münchner Braukunst zurück. Die jährliche Produktion beträgt mehr als 2 Millionen Hektoliter. Weit über Deutschlands Grenzen hinaus genießt das Bier einen hervorragenden Ruf und wird in über 70 Ländern genossen.

Anforderungen

Paulaner Weißbier

Aufgrund zunehmender Beliebtheit der Paulaner Biere stößt die bisherige Produktionsstätte am Nockherberg mitten in München an ihre Grenzen. Um auch für künftiges Wachstum ausreichende Kapazitäten vorzuhalten, hat die Paulaner Brauerei beschlossen, ihre Produktionsstätte nach München-Langwied zu verlagern. Dort sind ausreichende Flächen und eine Anbindung an die Autobahn vorhanden. 

Am neuen Standort, der derzeit im Bau ist, wird ein besonderer Wert auf eine moderne, umweltfreundliche Brauereitechnik sowie eine energie- und emissionsoptimierte Infrastruktur gelegt.

Lösung

Bei der Produktion von Bier fallen organisch belastete Abwasserströme an, die sich biologisch gut abbauen lassen. Bei einer konventionellen biologischen Behandlung erfolgt der Abbau mit Hilfe aerober Organismen, die jedoch mit Sauerstoff versorgt werden müssen. Dies ist mit hohen Betriebskosten und CO2-Emissionen verbunden.

Die Paulaner Brauerei entschied sich für den Bau einer umweltfreundlichen anaeroben Behandlung. Hierbei erfolgt der Abbau ohne Sauerstoffzugabe, so dass der Stromverbrauch erheblich geringer ist. Ein weiterer Pluspunkt ist die Produktion von energiereichem Biogas, welches innerbetrieblich genutzt wird.

Um eine hohe Betriebssicherheit sicherzustellen, setzt die Paulaner Brauerei bei ihrer zukünftigen Abwasserbehandlung auf das vielfach bewährte und praxiserprobte BIOBED®-System von Aquantis, den deutschen Abwasser-Experten des weltweit führenden Anbieters Veolia Water Technologies.

Biobed-Abwasserbehandlung mit Biogasproduktion von Veolia Aquantis
BIOBED® ADVANCED-Verfahren

Prozessbeschreibung

Die Abwasserbehandlung besteht aus folgenden Verfahrensstufen:

  • Vorsiebung
  • Pufferung
  • Konditionierung
  • BIOBED® ADVANCED-Reaktoren 
  • Nachbelüftung

In einer Grob- und Feinsiebung wird das Abwasser von Feststoffen befreit. Anschließend erfolgt eine hydraulische Pufferung zur Vergleichmäßigung des Zulaufs und zum Konzentrationsausgleich der Ströme. Nachfolgend ist eine Konditionierung angeordnet, die gleichzeitig als Vorversäuerung dient. Hier werden Reagenzien dosiert, um einen optimalen anaeroben Abbau zu erzielen. 

Das Herzstück sind zwei BIOBED® ADVANCED-Reaktoren (siehe Grafik), in denen der anaerobe Abbau erfolgt und Biogas produziert wird. Dieser Reaktortyp hat sich weltweit in hunderten großtechnischen Anwendungen überaus bewährt. Eine Neuentwicklung ist der ADVANCED-Abscheider, der nochmals verbesserte Eigenschaften aufweist.

Vor der Einleitung in die Kanalisation wird das 
biologisch behandelte Abwasser nachbelüftet. Zur Erzielung von hohen Wirkungsgraden ist diese Stufe mit hochwertigen AnoxKaldnes® Schwebebettkörpern gefüllt.

Das produzierte Biogas soll im betriebseigenen Kesselhaus energetisch genutzt werden. 

Vorteile

Die Paulaner Brauerei hat sich mit der BIOBED® ADVANCED-Technologie von Veolia für ein robustes System mit einem hohen Wirkungsgrad entschieden.

Das in der Angebotsphase gemeinsam entwickelte Verfahrenskonzept nutzt den vorgegebenen Baukörper optimal aus. Positiv wirkte sich hierbei die umfangreiche Prozess-Erfahrung eines zuverlässigen Anlagenbauers aus.

Mit dieser Wahl der Abwasserbehandlung bestärkt die Paulaner Brauerei einmal mehr ihren Willen zum Einsatz umweltfreundlicher Technologien nach neuesten Erkenntnissen. Dabei werden zusätzliche Vorteile generiert, wie geringe Betriebskosten und vor allem auch ein geringer CO2 Footprint, welcher umweltpolitisch zunehmend an Bedeutung gewinnt und zur Schonung der Ressourcen beiträgt.

Teilen