15/08/2019 - Celle

Wie Verdampfer mit digitalen Services effizient Ressourcen schonen

Mit AQUAVISTA stattet Veolia Water Technologies seine EVALED Vakuumverdampferanlagen nun mit umfassenden digitalen Services, Fernüberwachung und -steuerung aus.

Damit haben Anlagenbetreiber zu jeder Zeit und von jedem Ort aus die volle Kontrolle über ihre Abwasserverdampfung. Die digitale Online-Plattform AQUAVISTA liefert hierzu in Echtzeit die entscheidenden Informationen über die Parameter, um die Wasserqualität zu optimieren und um darüber wesentliche Elemente der Anlagen aus der Ferne direkt zu steuern. “Mit AQUAVISTA verfügen wir über die entscheidenden Werkzeuge um unseren Kunden Zuverlässigkeit und Effizienz gleichermaßen bei der Verdampfung von Abwässern liefern zu können”, erklärt Philip Lehnberg, Produktmanager für AQUAVISTA

“Dadurch können die Abwasserströme nicht nur effizient reduziert und wichtige Ressourcen zurückgewonnen werden. Dank der digitalen Services, haben Anlagenbetreiber nun jederzeit einen transparenten Einblick und volle Kontrolle über ihre tatsächliche Wasserqualität”, so Philip Lehnberg. Auch auf die wichtigsten Dokumente wie beispielsweise Serviceverträge oder Betriebsanleitungen können Kunden online über AQUAVISTA direkt zugreifen. Genauso lassen sich weitere Wasseraufbereitungsanlagen in das Tool integrieren. Damit finden Betreiber alles zu ihren Wasserkreisläufen an nur einem einzigen digitalen Ort. Im Falle von benötigter Fernunterstützung durch Fachpersonal, steht schnelle Hilfe per Chat, Mail oder Telefon jederzeit bereit. Zusammen mit AQUAVISTA entsteht somit ein Rundumschutz mit Echtzeitgarantie für alle Verdampfersysteme von EVALED, der Technologiemarke für Verdampferanlagen von Veolia Water Technologies.

Vakuumverdampfer kommen heute bei der Behandlung von Abwässern aus fast allen Industriebranchen und bei unterschiedlichen Prozessen zur Anwendung. In vielen Fällen geht es um die Verringerung von Entsorgungskosten und die Rückführung des Destillats in den Wasserkreislauf. Teilweise wird aber neben dem Destillat auch das Konzentrat wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt wie bei der Herstellung von Dispersionen oder in Beizprozessen. Die häufigsten Anwendungsbranchen sind Metall verarbeitende und bearbeitende Industrien, Oberflächentechnik (Galvanik), chemische und pharmazeutische Industrie.

Gegenüber Membranverfahren zeichnet sich der robuste Vakuumverdampfer durch seinen äußerst geringen Wartungs- und Ersatzteilbedarf aus. Zusätzlich wirken sich Veränderungen in der Abwasserqualität durch Umstellung auf andere Chemikalien oder durch sonstige Veränderungen des Prozesses nicht negativ auf den Vakuumverdampfer aus, während es bei Membranverfahren hierbei zu erheblichen Komplikationen kommen kann. Aufgrund von hohen Personalkosten bzw. Personalmangel in vielen Betrieben geht der Trend derzeit eindeutig in Richtung Vakuumverdampfung und Automatisierung. Auch Kombinationen aus Membran- und Verdampferverfahren sind je nach Bedarf möglich.

Die EVALED Verdampfer sind auf der EMO in Hannover vom 16.bis 21. September an Stand A49 in Halle 7 zu sehen.

Bilder

Vakuumverdampfer von EVALED bereiten effizient Abwasser auf
Teilen