09/02/2018 - Celle/Essen

Kreislaufbehandlung von Heizungswasser

Hohe Wasserqualität zu jeder Zeit – Energieeffizienz aufrecht erhalten und Betriebsstörungen vermeiden

Celle/Essen – 6. März 2018 – Die Wasserqualität in Heizungsanlagen hat maßgeblich Einfluss auf die langfristige Betriebssicherheit und Effizienz von Heizsystemen. Eine schlechte Wasserqualität führt zu ineffizientem Wärmeübergang, Betriebsstörungen und Anlagenschäden, verursacht durch Ablagerungen und Korrosion. Eine hohe Wasserqualität senkt dagegen langfristig die Kosten für Betrieb und Instandhaltung und hält die Effizienz der Anlage aufrecht.

Auf der SHK Essen (6. bis 9. März 2018), der besucherstärksten nationalen Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energie, präsentiert Veolia Water Technologies (Halle 6, Stand 6D 23) unter anderem seine BerkeSELECT-Anlagen zur kontinuierlichen Aufbereitung von Kreislaufwasser in Heizungsanlagen sowie Prozesswasser- und Kühlkreisläufen.

Heizungswasserqualität stabil halten

„Mit der VDI 2035 gelten seit Jahren klare Regelungen für Warmwasser-Heizungsanlagen. So müssen Planer und Installateure bereits seit 2005 prüfen, ob das Speisewasser hinsichtlich der Gesamthärte zum Befüllen der Heizungsanlage geeignet ist“, so Simon Krämer, Leiter Produktmanagement von Veolia Water Technologies Deutschland GmbH. „Die in der VDI 2035 festgeschriebenen Vorgaben zur Beratung, Planung, Abnahme und Wartung gilt es für Planer und Installateure penibel einzuhalten und im Anlagenbuch für den Betreiber zu dokumentieren – andernfalls drohen im Schadenfall hohe Haftungs- und Gewährleistungsrisiken.“ Hinzu kommt: Moderne Heizsysteme mit Werkstoffen wie Aluminium oder Edelstahl sowie Wärmeerzeuger, die sehr sensibel auf hartes und korrosives Füllwasser reagieren, machen bei der weit überwiegenden Mehrzahl der Anlagen heute eine Wasserbehandlung zwingend erforderlich. Risiken für Korrosion und Steinbildung lauern neben der Erstbefüllung insbesondere auch im späteren Betrieb der Anlage.

Veolia Water Technologies adressiert mit der BerkeSELECT-Produktfamilie Planer, Heizungsbauer und Installateure auf der Suche nach ebenso leistungsfähigen wie langlebigen und kompakten Systemen zur Wasseraufbereitung. Die Anlagen sichern in der Heizungswasser-Aufbereitung ein normgerechtes Befüllen, Aufbereiten und Nachspeisen von Heizungswasser gemäß VDI 2035 und halten die Werte in der Anlage über Jahre stabil.

Aufrüsten lohnt sich

Der Einbau einer Heizwasser-Kreislaufaufbereitung empfiehlt sich für Heizanlagen mit einer Leistung ab 50 kW sowie immer dann, wenn in ein bestehendes älteres Heizungssystem eine neue Kesselanlage eingebaut wird. Mit der BerkeSELECT plus mit integrierter Entgasung zeigt Veolia Water Technologies auf der SHK Essen hierzu ein Komplettsystem zur Heizungswasseraufbereitung gemäß VDI 2035, das die Funktionen Enthärtung, Entsalzung, Alkalisierung und Filtration mit einer integrierten Entgasung vereint. Das System kann zur Befüllung, Nachspeisung und Kreislaufaufbereitung eingesetzt werden, so dass keine weiteren Aufbereitungskomponenten benötigt werden. Mit der BerkeSELECT plus lassen sich die Werte des Heizungswassers automatisiert protokollieren und optimieren. Betreiber stellen damit sicher, dass die Anforderungen der Kesselhersteller sowie der relevanten Normen erfüllt werden. Mit einer Umwälzleistung von sechs Kubikmeter pro Stunde sowie einer Nachspeiseleistung bis zu 1000 Liter pro Stunde sichert der BerkeSELECT plus, das im Regelfall als Bypass-System betrieben wird, eine gleichbleibend hohe Wasserqualität auch bei automatisierten Nachspeisungen in größeren Mengen. Dank der integrierten Entgasung beugt die Anlage dabei auch wirksam möglichen Korrosionsschäden durch Sauerstoffeintrag vor und verlängert so nachhaltig die Lebensdauer der Heizungsanlage. Mittels integrierter Betriebsdatenaufzeichnung lassen sich alle relevanten Daten wie z. B. pH-Wert, Leitfähigkeit, Nachspeisemengen und Temperatur vollautomatisiert erfassen und in einem digitalen Anlagebuch dokumentieren. Betreiber sehen so jederzeit auf einen Blick, ob ihre Betriebsdaten die Vorgaben erfüllen.

(3.938 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Weitere technische Daten

  • Anpassung der Betriebsweise an jedes Heizungssystem möglich
  • Integrierte Differenzdrucküberwachung
  • Für Systeme bis 6 bar und 90° C einsetzbar
  • Auswechselbare Aufbereitungszusätze für Entsalzung, Enthärtung, Filtration und pH-Wert-Korrektur
BerkeSELECT plus zur Kreislaufwasser-Aufbereitung von Veolia

Foto: BerkeSELECT plus

Teilen