22/08/2016 - Celle

Neuer Draht zwischen Unternehmen und Politik

Staatssekretär informiert sich über Wasseraufbereitung

Celle, 22. August 2016 – Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit, informierte sich bei Veolia Water Technologies in Celle über die technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen in der Wasseraufbereitung. Der Bundestagsabgeordnete Henning Otte sowie weitere CDU-Politiker aus Landtag und Celler Stadtrat gehörten der Gruppe an. Dr. Christian Ausfelder, Geschäftsführer des Wassertechnik­unter­nehmens, erläuterte die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung, die Bedeutung der Kundenorientierung und die Perspektiven des Unternehmens international wie auch in Deutschland und am Standort Celle.

„Die Anforderungen an die Wasseraufbereitung für eine nachhaltige Entwicklung werden weiter zunehmen“, unterstrich Staatssekretär Silberhorn während des Besuchs, „und damit auch die Anforderungen an die Anbieter in diesem Bereich. Dies ist bedingt durch die zunehmende Wasserknappheit weltweit wie auch durch Auswirklungen der Klimaveränderungen, die bis nach Deutschland reichen.“ Dies könne man unter anderem an den Schäden der Unwetter in Bayern sehen, zu deren Bewältigung unter anderem Berkefeld Wasseraufbereitungsanlagen durch das THW eingesetzt wurden.

Die Bewertung der Risiken in der Wasserversorgung und auch der jeweiligen relativen Knappheit dieser natürlichen Ressource spiele eine wichtige Rolle für Veolia, so Dr. Christian Ausfelder. Er ist für die deutschen Aktivitäten des Unternehmens verantwortlich, das unter der Technologiemarke BERKEFELD weltweit Anlagen zur Wasserauf­berei­tung und Abwasserbehandlung anbietet. So habe das Unternehmen mit „True Cost of Water“ ein Konzept entwickelt, das standortabhängig die Risiken der Verfügbarkeit sauberen Wassers bewertet.

Als zentrale Aufgabe der Unternehmensführung sieht Ausfelder die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Nur so sei es möglich, qualifizierte Fachleute nach Celle zu holen und am Standort zu halten. Aktionen wie kürzlich die Teilnahme von sechs Booten an der Regatta „Rudern gegen den Krebs“ lägen ihm besonders am Herzen. „Die Attraktivität der Stadt und der Region weiter zu steigern und Chancen der regionalen Wirtschaft zu fördern, ist auch das zentrale Anliegen der Politik“, ergänzten Henning Otte und Jörg Nigge. Den neuen Draht zwischen Unternehmen und Politik wollen beide Seiten künftig weiter nutzen.


Mehr http://www.berkefeld.com/de

Fotos:

Bild 1: Hoch transportabel und erzeugt sauberes Trinkwasser aus jedem Rohwasser. Die Berkefeld M6-Anlage erläuterte Geschäftsführer Dr. Christian Ausfelder (2. von links) seinen Gästen (von links): Bundestabgeordneter Henning Otte, Staatssekretär Thomas Silberhorn und OB-Kandidat für Celle, Dr. Jörg Nigge. 

Bild 2: Hoch transportabel ist die M6-Trinkwasseraufbereitungsalge. Sie erzeugt sauberes Trinkwasser aus jedem Rohwasser, erläuterte Geschäftsführer Dr. Christian Ausfelder (2. von links) dem Staatssekretär Thomas Silberhorn (links) und den anderen Gästen aus der CDU. 

Bild 3: Hoch transportabel und erzeugt sauberes Trinkwasser aus jedem Rohwasser. Die Berkefeld M6-Anlage erläuterte Yannick Liedtke, Vertrieb & Geschäftsentwicklung mobile Trinkwasseranlagen (links) dem Staatssekretär Thomas Silberhorn (Mitte) und anderen Gästen aus der CDU. 

Teilen