01/04/2016 - Celle

Veolia unterstützt Flüchtlingshilfe in Celle

Beachtliches Engagement des Malteser-Teams in Scheuen gewürdigt: Geld- und Sachspende

Celle, 1. April 2016 - Eine Gruppe von Veolia Führungskräften informierte sich in Scheuen bei den Maltesern über die Herausforderungen in der Flüchtlingshilfe. In dem Camp finden bis zu 1.300 Flüchtlinge Unterkunft für drei bis sechs Wochen, bis sie auf andere Unterkünfte in den Kommunen weiterverteilt werden. Der Anlass für diesen Besuch war eine Spende von Veolia Water Technologies über 2.000 Euro, die insbesondere für Sprachunterricht und Kinderbetreuung in Scheuen genutzt wird. Veolia Water Technologies – 1892 als Berkefeld in Celle gegründet – baut und liefert Anlagen sowie Geräte zur Wasserauf­bereitung weltweit an Industrieunternehmen, gewerbliche Kunden , Kommunen und Hilfsorganisationen.

Auch wenn es sich bei Scheuen um eine Übergangsunterkunft handelt, wird die Integration der Flüchtlinge und deren Kindern durch Deutschunterricht gefördert, um die Sprachbarriere Schritt für Schritt abzubauen und den Flüchtlingen eine Chance zur Verständigung zu bieten. Die Mitarbeiter von Veolia Water Technologies in Celle hatten bereits im Oktober des letzten Jahres eine große Menge an Sachspenden mobilisiert und der DLRG zur Verfügung gestellt. Außerdem hatten die Trinkwasserexperten Wasserverteilungstechnik für den Aufbau der Unterkunft in Scheuen bereitgestellt.

Dr. Christian Ausfelder, Geschäftsführer von Veolia Water Technologies, zur Motivation für die Unterstützung: „Bei unserem Besuch in der Unterkunft haben wir das bewundernswerte Engagement der freiwilligen und hauptamtlichen Helfer der Malteser hautnah erlebt. Diesen Einsatz wollen wir würdigen und unterstützen. Auch sind wir uns unserer sozialen Verantwortung gegenüber den Menschen in unserer Nachbarschaft bewusst, die bei uns Zuflucht suchen und wir hoffen, dass wir mit unserer Spende einen kleinen Beitrag zur Integration leisten können.“

Bei einem Rundgang durch das Camp besuchte die Veolia Delegation den Deutschunterricht in der ehemaligen Grundschule Scheuen und verteilte Schreibblöcke und Stifte an die Schüler. Danach ging es zur Essens- und Kleiderausgabe, wo die Gruppe ebenfalls Einblick in die tägliche Arbeit der Helfer gewann. Den Flüchtlingen war das Leid, das sie in ihrem Heimatland und auf der Flucht erfahren hatten, anzumerken. Dennoch herrschte, obwohl die Flüchtlinge aus unterschiedlichen Kulturen stammen und mit Sprachbarrieren konfrontiert sind, eine bemerkenswert freundliche Atmosphäre, die sicherlich auch auf die Betreuung durch die Mitarbeiter der Malteser zurückzuführen ist. Das Unternehmen wird die Entwicklung der Flüchtlinge auch in Zukunft weiterverfolgen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Derzeit wird darüber nachgedacht und beraten, auf welche Weise Flüchtlingen ein Einblick in den Alltag des Unternehmens geboten werden kann

Bilder

Franziska Witt freut sich über Spende von Veolia
 

Bild 1)

Engagierter Einsatz für die Flüchtlinge. Franziska Witt (3. von rechts), die den Sprachunterricht in Scheuen organisiert, freut sich über die Spende, überreicht durch den Geschäftsführer von Veolia, Dr. Christian Ausfelder (3. von links).

Veolia-Spende für Deutschunterricht für Flüchtlinge
 

Bild 2)

Dr. Christian Ausfelder, Geschäftsführer von Veolia Berkefeld in Celle, und Franziska Witt von den Maltesern in der ehemaligen Grundschule in Scheuen, in der Flüchtlinge und deren Kinder Deutschunterricht erhalten.

Teilen