11/02/2015 - Plainfiled, USA

Veolia Water Technologies liefert Prozesstechnik für das „Legacy"-Projekt von K+S Potash in Kanada

Die Prozesstechnik für das „Legacy"-Projekt von K+S Potash Canada wurde auf die in der Provinz Saskatchewan gelegene Baustelle geliefert. Die HPD®-Kristallisationsanlage von Veolia wird an der Förderstätte Legacy nach deren Fertigstellung im Jahre 2017 jährlich bis zu 2 Millionen Tonnen hochwertigen Kaliumchlorids aus abgebautem Kali aufbereiten und erzeugen. Insgesamt wird die Mine jährlich bis zu 2,86 Millionen Tonnen erzeugen.

Die einzelnen Behälter, die zum Kristallisationssystem gehören, haben eine Länge von bis zu 30 Metern, einen Durchmesser von fast 10 Metern und wiegen bis zu 180 Tonnen. Hergestellt und montiert hauptsächlich in den Vereinigten Staaten und in Kanada. Über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr wurden die Behälter 200 Kilometer vom Stadtgebiet Saskatoon zur „Legacy"-Baustelle transportiert.

Der Transport der Behälter erforderte sorgfältige Detailplanung, einen genehmigten Routenplan sowie Echtzeitkommunikation in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Stadtbezirken und Einrichtungen, die hier von potentiell betroffen waren. Als Teil eines projektspezifischen Plans wurde so die Sicherheit von Verkehrsteilnehmern und Anwohnern entlang der Strecke zur Baustelle sichergestellt.

Diese Behälter gehören zu den größten jemals in der Provinz Saskatchewan durchgeführten Transporten. Seit mehr als 50 Jahren ist Veolia erfolgreich bei der Ausführung komplexer, großangelegter Wassertechnikprojekte für die Papier- und Zellstoffindustrie, die Chemie- sowie die Öl- und Gasindustrie.

Besuchen Sie uns auf der ACHEMA 2015, vom 15. - 19. Juni 2015. Sie finden uns in Halle 6.1, Stand B70.

Legacy Projekt Kanada2
Legacy Projekt Kanada3
Teilen