01/08/2012 - Celle

Umweltverträgliches Wirtschaften: Berkefeld erhält Siegel der Initiative „Nachhaltiges Celle"

Als eine von acht Firmen hat sich das Wassertechnikunternehmen im Rahmen eines fast einjährigen Programms hierfür qualifiziert.

Celle, Deutschland, 31. Juli 2012 - Berkefeld / VWS Deutschland GmbH führt von jetzt an das Siegel „Partnerunternehmen Nachhaltiges Celle". Als eine von acht Firmen hat sich das Wassertechnikunternehmen im Rahmen eines fast einjährigen Programms hierfür qualifiziert. Dieses Prädikat belegt, dass Berkefeld seine unternehmerischen Aktivitäten systematisch an ökonomischen wie auch ökologischen und sozialen Gesichtspunkten ausrichtet. Unter Beweis gestellt wurde dies durch die Teilnahme der jeweils verantwortlichen Mitarbeiter an diversen Workshops zu Themen wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit in der Beschaffung und soziale Verantwortung. Zum Programm gehörten außerdem ein eintägiger Ortstermin mit einem Nachhaltigkeitsexperten sowie eine ausführliche Bewertung gemäß einer 37 Kriterien umfassenden Checkliste.

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", betont Ulrich Jauss, Geschäftsführer bei dem Wassertechnikunternehmen, „damit sehen wir uns bestätigt, dass wir mit unseren bereits gestarteten Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit wie etwa der von uns angebotenen Carbon Footprint-Berechnung von Wasseraufbereitungsanlagen auf dem richtigen Weg sind. Außerdem haben wir wertvolle Hinweise bekommen, wie wir uns weiter verbessern können. So werden wir beispielsweise die Mitarbeiterkommunikationund -motivation etwa zu diesem Thema verbessern. Auch werden wir in der externen Kommunikation gegenüber unseren Kunden noch stärker auf ressourcenschonende Anlagenvarianten abheben."

Berkefeld, ein Tochterunternehmen von Veolia Water Solutions & Technologies, legt ein besonderes Augemerk auf den Bereich der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit in Bezug auf seine Produkte wie auch auf die Arbeitsabläufe im Unternehmen. Hierzu zählt die systematische Berechnung der entwickelten und eingesetzten Verfahren zur Wasseraufbereitung anhand der über die gesamte Lebensdauer verursachtenCO₂-Emissionen sowie die kontinuierliche Verbesserung von Produktneuentwicklung mit dem Ziel, Ressourcenverbrauch etwa von Energie und Dosierchemikalien und damit die Betriebskosten der Anlagen zu verringern. Auch werden die im Unternehmen stattfindenden Stoffströme im Rahmen des Umweltmanagements gemäß ISO 14001 ermittelt und optimiert.

Bereits zum zweiten Mal fand 2011 das Projekt „Nachhaltiges Celle" statt - eine Kooperation der Stadt Celle und der Tourismus GmbH Celle. Die Teilnahme ist freiwillig und beruht hauptsächlich auf Eigeninitiative. Ziel ist es, das Konzept der Nachhaltigkeit vor allem in Unternehmen mit Firmensitz in der Region zu verankern sowie Umsetzungsmöglichkeiten zu diesem Thema für den jeweiligen Betrieb zu erarbeiten. Dies heißt für die Teilnehmer vor allem, sich neben dem eigenen Kerngeschäft auch den gesellschaftlichen Anforderungen zu stellen. Und gerade mit diesen Herausforderungen sehen sich auch die Unternehmen immer stärker konfrontiert. Damit fördert das Projekt auf der einen Seite die praxisnahe Verankerung des Prinzips der Nachhaltigkeit in den Betrieben und auf der anderen Seite soll die Initiative Erkennungszeichen für die Geschäftspartner Celler Unternehmen werden.

Neben Berkefeld haben sieben weitere Unternehmen verschiedener Branchen aus Celle an diesem Programm teilgenommen: SEMA AG Instandsetzung, DELTA Plus Datensysteme, Schwindt Hydraulik GmbH, NAC GmbH, Eisermann's Grill und Gastronomiebetriebe, Fleischerei Bernd Zimmermann und Stadt Celle mit den Technischen Diensten. Die offizielle Übergabe der Zertifikate im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung ist für Ende September geplant.

Weitere Informationen zum Projekt auch unter www.nachhaltiges-celle.de 

Veolia Berkefeld Auszeichnung nachhaltiges Celle

Bild 1

Siegel Nachhaltiges Celle

Veolia Berkefeld Abfallsammelstelle

Bild 2

Udo Fischer, Beauftragter für das Umweltmanagement bei Berkefeld (links) und Arne Lehmeier, Arbeitssicherheit, an der Abfallsammelstelle des Celler Unternehmens. Bei Berkefeld werden rund 20 Abfallarten getrennt gesammelt und verwertet.

Teilen